5 Tipps zum Schulden Abbau

1.

Tipp #1: Überlegen Sie, wo es auch Sinn macht zu sparen!


Als wir damals begannen unsere Finanzen aufzuräumen, da standen wir vor einen großen Haufen Altlasten.

Die mussten erstmal geordnet und bewertet werden.

Danach konnten wir erst richtig beginnen unsere Finanzen in die richtige Richtung zu steuern.

Denn Sie sollten am Anfang schon sparen, aber sich nicht kaputt sparen.


Was bedeutet das?


Nun, es gibt Menschen die brüsten sich damit, sie hätten ihr Leben lang nie Urlaub gemacht und wären dadurch zum Eigenheim, Auto und was sonst noch gekommen.


Nun das mag vielleicht sein, aber zu welchem Preis?


Sich nie eine Auszeit zu nehmen, geht meist nur auf Kosten der Gesundheit.


Denn wenn Sie eines der Bücher von Robert T. Kiyosaki gelesen haben (z. B. Rich Dad Poor Dad), dann wissen Sie, dass ein Haus und ein Auto keineswegs Vermögenswerte sind.


Dennoch verfolgt ein Großteil der Bevölkerung die Strategie sich zu verschulden um Dinge zu besitzen die schnell an Wert verlieren.

Ich für meinen Teil mache da nicht mehr mit.


Und wie ist es mit Ihnen?


Wollen Sie Ihren Schulden "Good bye!" sagen und sich ein Vermögen aufbauen?

Dann denken Sie nicht daran was sie haben wollen oder brauchen, sondern überlegen was Sie nicht benötigen!

Denn fast jeder hat Versicherungen die unnötig sind. Viele haben eine Wohnung voller Möbel die sie eigentlich gar nicht brauchen.  Die Leute kaufen sich Fitness Geräte die nur im Keller stehen und nicht benutzt werden. Und fast jeder hat einen Mobilfunk Vertrag mit einem gigantischen Volumen, welches er nicht benötigt, weil man ja eh fast immer mit dem WLAN verbunden ist.

All das kostet mindestens einmalig oder sogar regelmäßig Geld.


Nun haben Sie sich bestimmt schon das kostenlose Excel-Haushaltsbuch herunter geladen.

Falls nicht ist hier nochmal der Link ➤ EXCEL HAUSHALTSBUCH 2020


Und Sie haben sicher auch schon kräftig begonnen, dort ihre Daten einzutragen.

Damit sind Sie nun im Stande  sich einen genauen Überblick zu verschaffen.

Überlegen Sie also nun wo es Sinn macht zu sparen. An sich selbst oder an dem was Sie nicht brauchen?

2.

Tipp #2: Budgetieren Sie ihre Ausgaben!


In jedem Betrieb, jedem Verein und sogar in den meisten Regierungen gibt es einen Haushaltsplan.

Den für Deutschland können Sie sich auf der Internetseite des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) herunterladen.

In dem Haushaltsplan sind alle Ausgaben detailliert aufgeführt.


Damals 2011 dachte ich mir, es wäre doch vielleicht auch keine schlechte Idee, sich auch einen solchen Plan zu erstellen.

Ob der dann auch wirklich so funktionieren würde, wusste ich nicht.

Aber Regierungen, Firmen und Vereine wissen es auch nicht auch nicht.


Als dem Gedanken entstand mein Excel Haushaltsbuch.

Am Ende jedes Jahres  erstelle ich den Plan für das nächste Jahr.


Dann hat man teilweise auch schon die Infos von den Versicherungen mit den aktuellen Prämien und viele andere Daten die sich evtl. geändert haben.

All das trage ich dort ein.

Ich trage auch ein, wie viel Haushaltsgeld und wie viel Transport geld wir in etwa benötigen.

Wir budgetieren unsere Ausgaben also.


Manche empfehlen hier das Umschlag- System.


Wir hantieren aber nicht gern mit Bargeld, daher haben wir hierfür ein Konten-System.

Wie ich das genau mache, erkläre ich ein anderes Mal.

Das Prinzip ist aber das gleiche.

Sie zwingen sich also selbst auf Ihre Ausgaben zu achten.

Und das wird Ihnen extrem helfen Ihre Finanzen besser zu verstehen und damit Haus zu halten.

3.

Tipp #3: Planen Sie Ihr Ausgaben!


Ausgaben planen, das geht mit dem Excel-Haushaltsbuch ganz einfach.


Wenn erstmal alle Daten eingetragen sind, dann zeigt sich ein Bild.

Sozusagen ein Big Picture aller Kosten die Sie so haben.

Und dann sehen Sie z. B. auch sofort, dass alle drei Monate die GEZ abgebucht wird.

Oder wie viel Sie am Ende des Monats nach Abzug aller erdenklichen Kosten wirklich noch zu Verfügung steht.

Das gibt Ihnen dann langsam das Gefühl, dass Sie ihre Finanzen besser verstehen und anfangen diese zu kontrollieren.

Anstatt wie vielleicht vorher, wie ein führerloser Zug ins finanzielle Verderben zu rasen.


Damit ist jetzt Schluss!

Sie kontrollieren ab jetzt was rein und was raus geht.

4.

Tipp #4: Erfassen Sie Ihre Ausgaben im Excel-Haushaltsbuch!


Heute möchte Ich Ihnen mal beschreiben wie ich da vorgehe.


Für mich gibt es zwei Arten von Zahlungen.


Bar und per Kreditkarte.


Um Barzahlungen, z.B. auf dem Markt, in kleineren Geschäften oder Restaurants (die keine Kreditkarten oder EC Zahlung akzeptieren) zu tätigen hole ich immer 50€  oder 100€ am Geldautomaten.

Nur die Abhebung wird dann in der Bankkonto Spalte der Ausgaben  Tabelle erfasst. Alle Zahlungen sind also in der einen Buchung enthalten.


Während bei Kreditkartenzahlungen alle Buchungen einzeln in der Kreditkarten-Spalte der Ausgaben-Tabelle erfasst werden.

Wenn mal ein Beleg fehlt, so kann man die Zahlung den Kreditkarten Buchungen entnehmen.

So sehen Sie immer wie es um Ihre Ausgaben steht und ob Sie noch im Budget sind.

5.

Tipp #5: Tilgen sie monatlich so viel wie möglich!


  • Nun nachdem Sie in Tipp #1 angefangen haben zu Sparen. 
  • Sie Ihre Ausgaben seit Tipp #2 budgetieren und sich somit selbst eine Ausgaben grenze setzen.
  • Ihre Ausgaben von Ihnen geplant werden wie in Tipp #3 um nicht jeden Monat über das Ziel hinaus zu schießen.
  • Und Sie über all Ihre Ausgaben in Ihrem Haushaltsbuch Buchführen wie in Tipp #4.

Nun sollte Monatlich ein gewisser Betrag, mehr übrig bleiben als zuvor.


Ist es schon so oder arbeiten Sie noch daran?

Keine Sorge, das geht auch nicht von heute auf morgen.

Geld ausgeben geht immer viel einfacher, als es zu erwirtschaften und zu behalten.


Aber glauben Sie mir, wir haben auch lange gebraucht bis wir es geschafft haben die Spirale zu stoppen und umzukehren.


SIE SCHAFFEN DAS!


Wenn Sie schon erste Erfolge haben.

Sagen wir mal 100€ sind diesen Monat übrig. Dann sollten Sie mit Ihrer Kreditbank sprechen und klären wie Sondertilgungen geregelt sind.

Bei uns konnte ich jederzeit Sondertilgungen auf das Bankkonto das für die Ratenzahlung vorgesehen was tätigen. Ich habe aber nicht jeden freien Euro überwiesen, sondern es etwas gebündelt um eventuelle Kosten zu sparen.

Also alle 3 oder 6 Monate eine Überweisung.

Wenn der Kredit nun auch noch vereinbart wurde dass sich die Laufzeit bei Tilgung verkürzt, dann bringt Sie jede Sondertilgung schneller an Ihr Ziel.

Folgen Sie mir auf: